logo

Samsung Galaxy Note9 mit Kamera des Galaxy S9+

galaxy note9 - front and back

Samsung hat mit dem Note9 sein neues Business-Flagschiff vorgestellt. Die bekannt gute Kamera des Galaxy S9+ kam mit an Bord.

Die Innereien des Galaxy Note9

galaxy note9 - inside

Im inneren des neuen Galaxy Note9 finden sich einige Anleihen aus dem Galaxy S9+. So kommt als Prozessor Samsungs eigener Exynos 9810 zum Einsatz, dem in der kleinen Version 6GB RAM zur Seite stehen. Als Massenspeicher sind ordentlich 128GB vorhanden. Die große Version greift auf üppige 8GB RAM zu und hat satte 512GB Speicherplatz. Zusammen mit dem Mate RS Porsche Design sind es die einzigen beiden Geräte, welche so viel Platz für Daten bieten.

Auch beim Display hat Samsung seine bisherige Bestmarke übertroffen und verbaut ein 6,4 Zoll Display. Die Stiftbedienung ist aus dem Vorgänger bekannt, aber in der neuen Version wird der S Pen via Bluetooth gekoppelt.

Beim Akku versucht sich Samsung nach dem Fiasko mit dem Note 7 erneut an einer Kraftvollen Variante, denn selbiger speichert üppige 4.000 mAh.

Die Kameras als alte bekannte

galaxy note9 - camera 2

Bei dem Kamera-Equipment hat sich Samsung entschieden auf bewährtes zurück zu greifen, denn das Setup ist aus dem Galaxy S9+ bekannt. Ein rückseitiges Duo von zwei 12 Megapixel Sensoren deckt sowohl Weitwinkel als auch Zoom ab. Das Weitwinkel hat eine variable Blende mit der bekannt guten Offenblende von f/1,5. Bis f/2,4 kann abgeblendet werden. Das verlustfreie zweifache optische Zoom muss bauartbedingt mit einer Offenblende von f/2,4 leben.

Bei der Frontkamera wurde auch geklotzt und nicht gekleckert, denn das 8 Megapixel Modul mit dem Blendenwert von f/1,7 kann sich auch sehen lassen. Den dualen Bildstabilisator und KI Unterstützung kamen jedoch nur dem rückseitigem Team zugute. Die KI erkennt z.B. Blinzeln bei Personen oder warnt, wenn das Bild zu verwackeln droht. Ein nettes Detail ist, dass der S Pen als Fernauslöser für die Kamera genutzt werden kann.

Quelle: – Samsung

Veröffentlicht von

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *