Nokia 7 Plus – Mittelklasse mit Zeiss Optiken - Pocketpixel
logo

Nokia 7 Plus – Mittelklasse mit Zeiss Optiken

nokia 7 plus - side

Das Nokia 7 Plus wird mit Zeiss Optiken beworben. Ein Edler Name, der da für die Werbung herhalten muss. Wir haben uns die Daten genauer angesehen, ob die großen Versprechen gehalten werden können.

Mittelklasse Hardware mit Kontakt zur Oberklasse

nokia 7 plus - front

 

Vom Marktführer in die Vergessenheit und unter HMD Global mit neuer Stärke zurück am Markt. Wiewohl viele den Werdegang so beschreiben würden, muss sich Nokia mit den Marktgrößen messen lassen. An Selbstbewusstsein mangelt es nicht, denn die verbaute Hardware muss sich in Anbetracht der Zielgruppe nicht verstecken.

Auf jeden Fall hat Nokia vieles richtig gemacht. Das Full HD+ 6″ Display bekommt seine Inhalte von einem ordentlichen Snapdragon 660 geliefert, welcher auf standesgemäße 4GB RAM Zugriff hat. Alle Kamera Module, also auch die Selfie Cam, haben Optiken von Zeiss verbaut und ein Aluminiumgehäuse schmeichelt den Händen. Überdies ist die Update Politik von HMD sehr lobenswert. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten werden aktuelle Android Versionen zeitnah ausgeliefert. Dafür sorgt sicherlich auch der Unterbau mit Android O, welches keine herstellerseitigen Anpassungen bei entsprechenden Updates benötigt.

Ebenfalls erwähnenswert ist der 3.800mAh große Akku, der für ordentliche Laufzeiten sorgt. Leider ist dieser nicht ohne weiteres wechselbar, so dass hier durchaus Luft nach oben für einen Nachfolger besteht.

  • Qualcomm Snapdragon 660
  • 4GB RAM
  • 64GB ROM (via MicroSD erweiterbar)
  • 6″ Display mit 2.160 x 1.080 Pixeln (Full HD+)
  • 3.800mAh Akkuleistung
  • Android 8.1 Oreo

Die Zeiss Optiken für das Nokia 7 Plus

nokia 7 plus - front and back

Obwohl klappern zum Handwerk gehört, wurde beim Nokia 7 Plus auch geklotzt. Die Hauptkamera mit 12 Megapixeln wird von einer zweiten 13 Megapixel Kamera unterstütz, wobei die Hauptkamera eine erwähnenswert gute Blende von f/1,75 aufweist. Der Sekundäre Sensor untersützt dabei mit zusätzlichen Informationen zur Tiefenschärfe und Kontrast. Hierdurch kommt es mit den verbauten Optiken von Zeiss zu – für diese Preisklasse – ausgesprochen guten Ergebnissen. Unter günstigen Bedingungen sind die Unterschiede zu den Flagschiffen anderer Hersteller nur noch marginal. Nichtsdestotrotz muss es sich dem Huawei P20 Pro in schwierigen Situationen deutlich geschlagen geben. Das erzeugte Bokeh überzeugt und arbeitet weitestgehend fehlerfrei.

Da die beiden Sensoren nicht nur digital zoomen können, sondern auch ein zweifaches optisches Zoom bietet, ist die Ausstattung durchaus gehoben.

Die vorderseitige Kamera kommt mit 16 Megapixeln und einer Blende von f/2,0 daher. Mit diesen Werten wird das Nokia 7 Plus nicht der Selfiekönig, liefert aber auch hier noch sehr ordentliche Werte ab.

Fazit

Das rund 400,00€ teure Nokia 7 Plus ist gelungen. Es muss den Vergleich zu teureren Geräten nicht scheuen und wird vorbildlich mit aktueller Software versorgt. Wer das letzte Quäntchen Leistung nicht benötigt oder nicht zahlen möchte, der findet hier einen ordentlichen Begleiter für den Alltag.

Quelle: – Nokia

Veröffentlicht von

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *