logo

Jahresrückblick 2018 – viele Sensoren für mehr Fotofreude

rückblick - ikts

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und wir resümieren mit einem Jahresrückblick was in den Letzten 12 Monaten passiert ist. Unverkennbar ist dabei, dass sich kaum noch ein Hersteller gegen den Trend mehrerer Optiken stellen kann. War im Vergangen Jahr noch ein Setup aus zwei Linsen ein Garant für knackscharfe und technisch perfekte Fotos, so wurden diesjährig auch Mittelklasse Smartphones schon mit mehr als drei ausgestattet. Viele Setups schmücken sich dabei mit dem Leica-Logo und versprechen nie dagewesen Qualität dank künstlicher Intelligenz.

Jahresrückblick 2018: Der Umbruch zum Multi-Sensor-Smartphone

pixel 3 - back 1

2018 wurde der Smartphone-Markt hauptsächlich fotografisch geprägt. Die Hersteller konnten sich über die verbaute Hardware kaum mehr differenzieren. Der aktuellste Chipsatz aus dem Hause Qualcomm bietet in allen Flaggschiffen ähnliche Performance und auch das Wettrüsten bei Flash- oder Arbeitsspeicher begeistert die Anwender kaum mehr. Designtechnische Aspekte wie der Notch spalten die Gemüter und an den Anblick von fast die gesamte Front einnehmende qualitativ hochwertige OLED Displays hat man sich gewöhnt. Huawei hat sich mit dem P20 Pro aber klar von der Konkurrenz absetzen können. Ultraweitwinkel und Teleobjektiv bieten einen fotografischen Gestaltungsspielraum, der sich schwer ersetzen lässt. Dem haben sich fast alle Anbieter beugen müssen. Lediglich Google hält mit dem Pixel 3 dagegen und setzt weiterhin auf ein Solo-Setup.

Vier dürfen es ruhig sein und wir warten auf mehr

galaxy a9 - back

Während sich Geräte wie das Mate 20 Pro schon preislich eher an die sehr ambitionierten Fotografen wenden, setzt sich die Ausstattung mit mehreren Linsen auch in der Einsteigerklasse und dem Mittelfeld durch. Vorreiter ist hier Samsung, die mit dem Galaxy A9 gleich vier Linsen in den Mittelklasse-Boliden einbauen. Blickt man in der Preisliste ganz nach unten, so sind Dual-Bestückungen auch für deutlich unter 200 Euro zu haben. Das Neffos X9 von TP-Link durfte sich dabei in der Redaktion beweisen. Dieser Trend wir sich wohl auch in 2019 fortsetzen.

Es kommt noch mehr

nokia 9 - penta cam 1
Das fast schon mystisch anmutende Nokia 9 dürfte wohl als erster Vertreter auf der Rückseite gleich fünf Kameras besitzen. Die Bluetooth-Zertifizierung hat es bereits durchlaufen und dürfte damit kurz vor dem Marktstart stehen. Das bei der Fünffachen Bestückung nicht Schluss sein wird wissen wir dank Light. Vermutlich im kommenden Jahr wird die neue Bestmarke bei gleich 9 Sensoren liegen und damit so manchen Profifotografen zumindest in der Auswahl der Brennweiten neidisch machen.

Veröffentlicht von

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *