logo

Huawei arbeitet an Videos mit Freistellung und Unterwassermodus

huawei - logo

Wie Coder von XDA-Developers herausgefunden haben, arbeitet Huawei intern wohl an neuen Funktionen ihrer Foto-App. In EMUI 9 sollen dabei Funktionen für die Fotografie Unterwasser hinzu kommen. Zusätzlich wird wohl an einer Möglichkeit gearbeitet um Videos mit einer Freistellung und wählbarem Bokeh-Effekt zu versehen. Da die Vorstellung des Mate 20 am 16. November 2018 ansteht, ist es durchaus denkbar, dass diese neuen Features dann vorgestellt werden.

Huaweis Vorstellungen zu Unterwasseraufnahmen

huawei - underwater photo

Das aktuelle Flaggschiff im fotografischen Bereich stellt Huawei mit dem P20 Pro. Dieses ist jedoch nicht für Tauchgänge geeignet, da es nur nach Schutzklasse IP67 zertifiziert ist. Ob sich dies bei kommenden Modellen ändert ist aktuell noch unklar. Dafür gibt es aber wohl Vorstellungen des Herstellers, wie man entsprechende Aufnahmen auch abseits von Regentropfen anfertigen kann. Eine passende Schutzhülle soll hier Abhilfe schaffen. Die notwendigen Funktionen zur Bedienung des Gerätes ohne Touch sind in der aktuellen Foto-App von EMUI 9 wohl bereits inkludiert. Hierbei würde der Power-Knopf die Foto-App aktivieren. Ein Druck auf die Erhöhung der Lautstärke würde eine Videoaufnahme starten und bei betätigen der Leiser-Taste wird ein Foto aufgenommen.

Freistellung mit Bokeh bei Videos

huawei - video blur

Der im kommenden Mate verbaute Kirin 980 Prozessor hatte bereits bei seiner Präsentation viel Potential bewiesen. Dank zwei NPUs (Neural Processing Units) erkennt er Objekte und Personen so genau, dass er in einer laufenden Videoaufnahme den Hintergrund vollständig austauschen kann. Demonstriert wurde dies auf der IFA 2018, wobei ein Jogger vor den Kais eines Hafens während der Aufzeichnung in einen Park umgesiedelt wurde. Diese Möglichkeiten möchte Huawei offenbar nutzen um auch bei Videoaufzeichnungen Freistellung zu erreichen und ein schönes Bokeh zu erzeugen. Naheliegenderweise natürlich mit unterschiedlichen Effekten, die auch in die Art und Weise des Bokehs eingreifen können.

Quelle: – xdadevelopers

Veröffentlicht von

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *