logo

Tipps für schönere Aufnahmen bei viel Sonnenschein

Die Fotografie bei starkem Sonnenschein ist prinzipiell ideal für die kleinen Optiken und Sensoren in den Smartphone-Kameras. Dennoch könnt ihr mehr aus euren Bildern herausholen – wie, verraten euch die folgenden Zeilen.

Viele Pixel brauchen viel Licht

Es ist beruhigend, dass der Megapixel-Wahn bei den Smartphones langsam zurückgeschraubt wird. Denn die Millionen von Bildpunkte müssen sich eine vergleichsweise kleine Sensorfläche – und damit auch das einfallende Licht bei der Aufnahme – teilen.

In der unten eingebetteten Grafik seht ihr einen Sensor-Vergleich. Dabei stellt das Modul mit 1/2.5 Zoll eine häufig genutzte Größe bei Mobilgeräten dar. Wenige Ausnahmen, wie das Nokia Lumia 1020, bieten 1/1.7 Zoll.

Die anderen Formate findet man in System- und Spiegelreflexkameras wieder. Gängige Kompaktkameras haben häufig einen 1/2.3 Zoll großen Sensor, also kaum mehr Fläche als aktuelle Smartphones.

Kurzum: Das Handy freut sich über viel Licht im Sommer und ermöglicht euch bessere Fotos.

Am Besten manuell belichten

Schmetterling - aufgenommen mit dem LG G5

Schmetterling – aufgenommen mit dem LG G5

Wenn ihr ein Smartphone habt, das euch ermöglicht, die Belichtungszeit einzustellen, solltet ihr vor allem bei schönem Wetter davon Gebrauch machen. Beispielsweise könnt ihr durch eine möglichst kurze Belichtungszeit von weniger als 1/1000 Sekunden Wasser „einfrieren“.

Ob Brunnen, Wasserfälle oder Regen, wenn ihr möglichst kurz belichtet scheint es so, als würden die einzelnen Tropfen in der Luft schweben. Eine solche Belichtungszeit kann man mit dem Handy aber nur bei sehr viel Sonne einsetzen, da ansonsten der Sensor zu wenig Licht bekommt.

Bewegte Motive wie Menschen, Tiere oder Fahrzeuge könnt ihr ebenfalls mit einer kurzen Belichtungszeit viel besser einfangen, da die Kamera dann weniger „träge“ reagiert. Das Resultat sind deutlich schärfere Aufnahmen.

1/1000 Sekunden Belichtungszeit

1/1000 Sekunden Belichtungszeit

Hier empfehlen wir eine Belichtungszeit zwischen 1/500 und 1/1000 Sekunden – je nach vorhandener Helligkeit. Das dürfte beispielsweise für spielende Kinder im Garten oder einem Schmetterling auf einer Wiese ausreichen.

Eine Erhöhung der ISO-Zahl ist nur in kleinem Maße bei der Schönwetter-Fotografie ratsam, da ihr bei jeder Stufe Details verliert. Versucht also nicht über ISO 400 hinauszugehen, besser sind ISO-Werte von 50 bis 200.

Mit einer langen Belichtungszeit lassen sich ebenfalls kunstvolle Spielereien ermöglichen. So sorgt eine Belichtung von etwa 1/8 Sekunden etwa dafür, dass ein Wasserfall wie ein Gemälde aussieht. Hierfür müsst ihr aber unbedingt ein Stativ benutzen, oder das Handy auf einer Mauer abstützen.

Bildaufbau – Gestaltet eure Fotos interessanter

Budha im unteren Drittel des Bildes  - aufgenommen mit dem LG G5

Budha im unteren Drittel des Bildes – aufgenommen mit dem LG G5

Vor allem wenn ihr im Verhältnis zum Hintergrund relativ kleine Motive fotografiert, wirkt es langweilig, wenn ihr diese mittig ablichtet. Es ist ratsamer, das Motiv im unteren oder oberen Drittel des Fotos zu positionieren.

Ebenfalls viel her macht es, wenn ihr euch hinkniet und eine Szene von unten schräg hoch fotografiert. Das lässt Motive imposanter und plastischer wirken, passt aber nicht zu jeder Situation.

Portraits oder Selfies bei gutem Licht können interessanter gestaltet werden, wenn ihr euch vor einer Wiese, einem Blumenfeld oder ähnlichem begebt und den Kopf nahe am Bildrand positioniert. So könnt ihr besser vermitteln, wo ihr euch gerade befindet.

Tipps zu Aufnahmen bei viel Licht / Gegenlicht

Ihr kennt sicher das Problem; wenn zu viel Sonne scheint sind viele Handy-Displays kaum noch ablesbar. Abhilfe schafft eine Anti-Reflexions-Schutzfolie für den Bildschirm. Dadurch könnt ihr beim Fotografieren eure Umwelt besser erkennen.

Wenn ihr ein Foto machen möchtet, aber aufgrund von viel Gegenlicht alles dunkel ist, hilft oft nur, euch so zu drehen, dass die Sonne nicht mehr direkt zu euch scheint. Oder aber ihr versucht, das Handy relativ hoch zu halten und von oben herab die Bilder aufzunehmen.

Wir hoffen, dass wir euch mit diesen Tipps für die Fotografie bei Sonnenschein etwas weiterhelfen konnten.

Veröffentlicht von

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *