logo

CES 2019: Beruf und Fotografie verbinden mit dem Cosmo Communicator

cosmo communicator - front

Mit dem Cosmo Communicator möchte das britische Start-Up Planet Computer an den Nokia Communicator anknüpfen. Ordentliche Hardware und die Eingabe per Tastatur sollen ihn von anderen Geräten deutlich unterscheiden. Auf der CES 2019 kann man bereits einen Blick auf den Hybriden aus Handheld und Smartphone werfen. Zwar ist nur eine einzelne Hauptkamera mit 24 Megapixel verbaut, könnte dem Business-Anwender aber das mitnehmen eines zweiten Gerätes zum Fotografieren ersparen.

Cosmo Communicator – Bekanntes Bedienkonzept mit aktuellem Innenleben

cosmo communicator - inside

Gerade im geschäftlichen Umfeld hat der Nokia Communicator einen sehr guten Ruf genossen. Mit dem Untergang von Nokia gab es mit Blackberry zwar etwas Ähnliches, aber keinen Ersatz. Diese Lücke soll nun der Cosmo Communicator von Planet Computer schließen. Wie beim alten bekannten erhält man dabei kein wirklich kompaktes Gerät. Mit 170 x 80 x 136 mm und einem Gewicht von etwa 300 Gramm ist es sogar ein ziemlicher Brocken. Im inneren werkelt ein Helio P70 SoC der mit bis zu 2,1 GHz taktet. 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Flash sind ordentlich. Das nach dem aufklappen, im inneren befindliche, Display kommt auf eine Größe von 5,99 Zoll. Außen liegend gibt es ein weiteres, welche mit 1,91 Zoll zusätzliche Statusinformationen anzeigt.

Fotografieren mit gewichtstechnischer Kleinbildkamera

cosmo communicator - camera

Schon ob des Gewichts dürfte das fotografieren relativ gut von der Hand gehen. Während sehr leichte Smartphones schnell zum verwackeln neigen, spielt sich der Vermeintliche Nachteil hier sehr positiv aus. Die außen liegende Hauptkamera kommt auf eine Auflösung von 24 Megapixeln, was schon sehr ordentlich ist. Zur Blende wurden bisher keine weiteren Angaben gemacht. Dazu gesellt sich innenliegend eine Kamera für Selbstportraits. Auch hier liegen die weiteren technischen Daten noch im Dunkeln. Das Handy soll es Mitte 2019 auch nach Deutschland schaffen und mit einer QWERTZ-Tastatur verfügbar sein. Als Preis wurde auf der Technikmesse 799,- US-Dollar genannt.

Quelle: – Indiegogo

Veröffentlicht von

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *